Direkt zum Inhalt springen

Wirteprüfung

Prüfungsstoff

Die Bewerberinnen und Bewerber werden in folgenden Fächern geprüft:

  1. Gastgewerberecht;
  2. Alkoholrecht und Suchtprävention;
  3. Lebensmittelrecht;
  4. Arbeitsrecht und Ausländerrecht;
  5. Sozialversicherungsrecht und Steuerrecht.

Anmeldung

Die Anmeldung zur Prüfung hat durch schriftliches Gesuch unter Beilage eines Lebenslaufes mit aktuellem Strafregisterauszug beim Generalsekretariat des Departementes für Justiz und Sicherheit zu erfolgen. Während des Kursbesuches wird die Anmeldung direkt durch die Kursleitung dem Generalsekretariat zugestellt.

Nachprüfung

Hat eine Bewerberin oder ein Bewerber bei einem Gesamtdurchschnitt von mindestens der Note 4 in höchstens zwei Fächern die Note 4 nicht erreicht, kann in diesen Fächern eine Nachprüfung abgelegt werden. Fällt die Nachprüfung in einem Fach ungenügend aus, gilt die ganze Prüfung als nicht bestanden.
Die Nachprüfung kann frühestens nach Ablauf eines Monats absolviert werden. Wird die Nachprüfung nicht innert zwölf Monaten nach der ordentlichen Prüfung abgelegt, gilt die ganze Prüfung als nicht bestanden.

Ausweis

Die Prüfungskommission teilt den Bewerberinnen und Bewerbern umgehend das Prüfungsresultat mit.
Sie erhalten bei bestandener Prüfung einen vom Departement und von der Prüfungskommission unterzeichneten Ausweis.

Personen, welche nur an einer Ergänzungsprüfung teilnehmen, erhalten keinen Fähigkeitsausweis. Sie erhalten vom Departement ein Bestätigungsschreiben zur bestandenen Prüfung, mit welchem Sie sich direkt bei der zuständigen Gemeinde um ein Patent bewerben können.

Gebühren

Die Bewerberinnen und Bewerber haben für die Prüfung eine Gebühr von Fr. 800.-- im Voraus zu entrichten.
Für Nach- und Ergänzungsprüfungen beträgt die Gebühr Fr. 160.-- pro Fach.