Direkt zum Inhalt springen

Krisenintervention

Bewilligungspflicht

Wer entgeltlich oder unentgeltlich Kinder regelmässig im Rahmen von Kriseninterventionen in seinen Haushalt aufnehmen will, benötigt unabhängig von der Dauer der Aufnahme eine Bewilligung (Art. 4 Abs. 2 PAVO). Gemäss den Erläuterungen des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes (EJPD) zu diesem Artikel, handelt es sich hierbei um die Betreuung von Kindern auf behördliche Anordnung hin in einem Krisenfall. Muss ein Kind schnell und unkompliziert untergebracht werden können, fehlt meist die Zeit, um potentielle Pflegeeltern vorgängig abzuklären. Eine solche "Notfall"-Bewilligung kann verhindern, dass Kinder ungeeigneten Personen anvertraut werden müssen.

In Bezug auf diese zeitliche Dringlichkeit definiert das DJS die bewilligungspflichtige Krisenintervention als behördliche Platzierung, die zwingend innert fünf Arbeitstagen erfolgen muss. Platzierungen, die später erfolgen können, müssen das ordentliche Bewilligungsverfahren durchlaufen und können vom DJS innert sechs Arbeitstagen bewilligt werden. In Bezug auf die Regelmässigkeit ist lediglich die einmalige Aufnahme eines Pflegekindes im Rahmen einer Krisenintervention nicht bewilligungspflichtig. Im Wiederholungsfall ist vorab die ensprechende Bewilligung einzuholen. Die Fachspezialistinnen der PHA geben im Einzelfall gerne Auskunft.

Voraussetzungen

Da die Betreuung eines Pflegekindes im Rahmen einer Krisenintervention äusserst anspruchsvoll ist und nur jemandem anvertraut werden kann, der über die notwendigen Kenntnisse und die entsprechende Erfahrung verfügt, müssen Pflegeeltern mit der ensprechenden Bewilligung nebst den generellen Voraussetzungen an Pflegeeltern zusätzlich über eine anerkannte fachliche Qualifikation verfügen oder die Pflegeverhältnisse durch eine externe Stelle fachlich begleiten lassen.

Verfahren

Die Bewilligung zur Aufnahme eines Pflegekindes im Rahmen einer Krisenintervention wird mit dem Gesuch um Abklärung der Eignung zur Aufnahme eines Pflegekindes (Formular A) beantragt. Die Ein- und Austritte sind der PHA jeweils innert drei Arbeitstagen mit dem entsprechenden Formular zu melden.

Meldung - Krisenplatzierung (1.2017)

Wichtige Hinweise

Bei der Aufnahme eines Pflegekindes im Rahmen einer Krisenintervention ist insbesondere folgendes zu beachten:

Das Pflegekind darf erst aufgenommen werden, wenn die Bewilligung zur Aufnahme eines Pflegekindes im Rahmen einer Krisenintervention vorliegt!